Satzung des Fördervereins der Grundschule der Samtgemeinde Siedenburg e.V.
Stand: 26.03.2014


§ 1 Name und Sitz des Vereins
(1) Der Verein trägt den Namen „Förderverein der Grundschule der Samtgemeinde Siedenburg“
(2) Der Verein ist in das Vereinsregister beim Amtsgericht Walsrode eingetragen und führt den Zusatz „eingetragener Verein (e.V.)
(3) Der Sitz des Vereins ist Siedenburg.


§ 2 Aufgaben des Vereins
Der Verein bezweckt ausschließlich und unmittelbar die materielle und ideelle Förderung der Grundschule der Samtgemeinde Siedenburg und ihrer Schülerinnen und Schüler im Sinne der Gemeinnützigkeit des Abschnittes „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgaben-ordnung.
Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Die Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden.
Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind oder durch eine unverhältnismäßige hohe Vergütung begünstigt werden.


§ 3 Mitgliedschaft
(1) Mitglied des Vereins kann jede natürliche und juristische Person sein.
(2) Die Mitgliedschaft wird durch eine schriftliche Beitrittserklärung gegenüber dem Vorstand erworben.
(3) Die Mitgliedschaft endet
a) mit dem Zugang einer schriftlichen Austrittserklärung beim Vorstand; diese ist nur mit einmonatiger Frist zum Ende des Geschäftsjahres zulässig,
b) Durch Ausschluss aufgrund eines Vorstandsbeschlusses; dieser kann erfolgen, wenn das Mitglied trotz zweimaliger schriftlicher Mahnung mit der Zahlung seiner Mitgliedsbeiträge im Rückstand ist oder wenn ein Mitglied zum Schaden des Vereins wirkt.
(4) Die Mitglieder erhalten keine Gewinnanteile und in ihrer Eigenschaft als Mitglieder keine sonstigen Zuwendungen aus Mitteln des Vereins sowie bei ihrem Ausscheiden keinerlei Erstattung der Mitgliedsbeiträge.

§ 4 Finanzmittel des Vereins
(1) Der Verein finanziert die satzungsgemäßen Aufgaben durch Beiträge und Spenden.
(2) Die Beiträge sind jährlich und im Voraus bis zum 15. September eines jeden Geschäftsjahres auf das Vereinskonto zu zahlen.


§ 5 Geschäftsjahr
Das Geschäftsjahr orientiert sich am Schuljahr und läuft vom 01.08. bis zum 31.07. des Folgejahres.


§ 6 Organe des Vereins
Die Organe des Vereins sind
a) die Mitgliederversammlung
b) der Vorstand


§ 7 Mitgliederversammlung
(1) Die Mitgliederversammlung ist mindestens einmal jährlich einzuberufen. Sie ist unverzüglich einzuberufen, wenn dies schriftlich von mindestens der Hälfte der Mitglieder gegenüber dem Vorstand oder von zwei Vorstandsmitgliedern (gem. § 26 BGB) verlangt und begründet wird.
(2) Über die Mitgliederversammlung ist eine Niederschrift zu fertigen. Die Niederschrift ist vom Schriftführer zu unterzeichnen und vom Vereinsvorsitzenden gegenzuzeichnen.


§ 8 Aufgaben der Mitgliederversammlung
(1) Die Mitgliederversammlung wählt den Vorstand sowie zwei Rechnungsprüfer.
(2) Sie beschließt über
a) die Höhe des jährlichen Mindestbeitrages,
b) den Rechenschaftsbericht und die Entlastung des Vorstandes,
c) die Änderung der Satzung,
d) die Aufhebung oder Auflösung des Vereins,
e) sonstige Angelegenheiten, die der Vorstand der Mitgliederversammlung vorlegt.


§ 9 Beschlussfassung der Mitgliederversammlung
(1) Die Mitgliederversammlung wird vom Vereinsvorsitzenden schriftlich mit einer Frist von zwei Wochen unter Angabe der Tagesordnung einberufen.
(2) Die Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig.
(3) Die Mitgliederversammlung beschließt in offener Abstimmung mit einfacher Stimmenmehrheit. Auf Antrag wird geheim abgestimmt. Bei Stimmengleichheit gilt der Antrag als abgelehnt. Jedes Mitglied hat eine Stimme.
(4) Änderungen der Satzung, sowie der Beschluss über die Aufhebung oder Auflösung des Vereins bedürfen zwei Drittel der Stimmen der anwesenden Mitglieder. Der entsprechende Antrag muss bereits in der Einladung zur Mitgliederversammlung mitgeteilt worden sein.


§ 10 Zusammensetzung und Wahl des Vorstandes
(1) Der Vorstand besteht aus dem Vorsitzenden, dem stellvertretenden Vorsitzenden, dem Kassenwart und dem Schriftführer.
(2) Die Mitgliederversammlung wählt aus ihrer Mitte den Vorstand auf zwei Jahre. Die Wiederwahl ist zulässig.
(3) Vorstand des Vereins im Sinne des § 26 BGB sind der Vorsitzende, der stellvertretende Vorsitzende. Beide haben Einzelvertretungsbefugnis. Im Innenverhältnis soll der stellvertretende Vorsitzende nur von der Einzelvertretungsbefugnis Gebrauch machen, wenn der Vorsitzende verhindert ist oder zugestimmt hat.
(4) Zum erweiterten Vorstand gehören 3 Beisitzer. Diese sind zu den Vorstandssitzungen zu laden. Bei den Beschlussfassungen des Vorstandes sind sie nicht stimmberechtigt.
(5) Die Vorstandsmitglieder wirken ehrenamtlich. Der Verein erstattet ihnen auf Antrag nachgewiesene Auslagen. Eine Aufwandsentschädigung wird nicht gezahlt.


§ 11 Aufgaben des Vorstandes
(1) Der Vorstand erledigt alle Angelegenheiten des Vereins, soweit nicht nach § 8 die Mitgliederversammlung oder nach § 13 der Vereinsvorsitzende zuständig ist.
(2) Zur Aufgabe des Vorstandes gehört insbesondere
a) die Entgegennahme von Beitritts- und Austrittserklärungen,
b) die Entscheidung über die Verwendung der Finanzmittel des Vereins,
c) die Vorbereitung und Festlegung der Tagesordnung der Mitgliederversammlung
d) die Rechenschaftslegung gegenüber der Mitgliederversammlung,
e) die Entscheidung über einen Vereinsausschluss
(3) Der Vorstand kann Aufgaben einzelnen Mitgliedern zur Erledigung übertragen.

§ 12 Beschlussfassung des Vorstandes
(1) Der Vorstand wird vom Vorsitzenden in geeigneter Form unter Angabe der Tagesordnung einberufen.
(2) Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens zwei Vorstandsmitglieder anwesend sind.
(3) Der Vorstand entscheidet in offener Abstimmung mit einfacher Stimmenmehrheit.
(4) Über die Beschlüsse des Vorstandes ist eine Niederschrift aufzunehmen. Schriftliche Beschlüsse im Wege des Umlaufverfahrens sind zulässig. §7 (2) ist sinngemäß anzuwenden.


§ 13 Aufgaben des Vereinsvorsitzenden
Der Vereinsvorsitzende vertritt den Verein unbeschadet der §§ 10 (3) und 11 (3) gerichtlich und außergerichtlich. Er beruft die Mitgliederversammlung und die Vorstandssitzungen ein und leitet sie.


§ 14 Rechnungsprüfung
(1) Die Mitgliederversammlung wählt aus ihrer Mitte zwei Rechnungsprüfer auf zwei Jahre. Die Wiederwahl ist zulässig. Die Rechnungsprüfer dürfen nicht dem Vorstand im Sinne des § 26 BGB angehören.
(2) Die Rechnungsprüfung ist jährlich im Monat vor der Mitgliederversammlung durchzuführen. Das Ergebnis ist der Mitgliederversammlung zur Beschlussfassung vorzulegen.


§ 15 Auflösung des Vereins, Schlussbestimmungen
(1) Bei der Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall des bisherigen Vereinszwecks fällt das Vermögen des Vereins an die Samtgemeinde Siedenburg, die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke im Sinne des § 2 dieser Satzung zu verwenden hat. Die Mitglieder des Vereins erhalten keinerlei Erstattung oder sonstige Zuwendung aus dem Vereinsvermögen.
(2) Die Mitgliederversammlung hat mit ihrem Beschluss nach § 8 (2) (d) zwei Mitglieder des Vorstandes mit einfacher Stimmenmehrheit der anwesenden Mitglieder mit der Auflösung des Vereins und seines Vermögens zu beauftragen.

Download
Satzung des Fördervereins der Grundschul
Adobe Acrobat Dokument 159.6 KB